Die Triadische Systemik basiert auf den drei Zentren: Bauch – Herz – Kopf
Diese stehen in Wechselbeziehung mit drei Kernbedürfnissen:

Autonomie/ Handeln

Beziehung/ Kontakt

Sicherheit/ Orientierung

Die drei Zentren Bauch, Herz und Kopf werden mit Bodenankern gelegt, im Körper aktiviert und begangen. Dies geschieht, indem die Wahrnehmung und Aufmerksamkeit auf das jeweilige Zentrum fokussiert wird.

Kreise Triadische Systemik
Kreise Triadische Systemik 2

Es wird erfahrbar, wie es den einzelnen Kernbedürfnissen im Moment oder in Bezug auf ein mitgebrachtes Anliegen geht.

Durch das Begehen der Triade wird ein Perspektivwechsel möglich. Es kommt Bewegung ins System. Der zuvor festgefahrene oder erstarrte Zustand kann sich verändern, ent-wickeln…

Wechselwirkungen und Ambivalenzen im Inneren zeigen sich. Ebenso werden Zusammenhänge mit dem Umfeld, im Außen ersichtlich.

Welches Kernbedürfnis will sich entfalten, kommt in der aktuellen Situation zu kurz?

Dieses Vorgehen führt von einer diffusen zu einer differenzierten Selbstwahrnehmung und damit in die Kraft und das Vertrauen, die eigenen Geschicke selbst lenken zu können.

Der Körper – mithilfe seiner Kompetenzzentren – zeigt den Kurs, die Richtung. Wir erleben innere Klarheit und Ruhe. Die Gewissheit: „Ja, so stimmt es für mich. Ja, so ist es gut.“

Unser Körper erinnert sich an alles, was wir erlebt haben. Er ist dadurch ein riesiger Erfahrungsspeicher, den wir bewusst für uns nutzen können. Er argumentiert nicht, diskutiert nicht, hat keine Weltanschauungen und Prinzipien….Er zeigt mit seinen Körpersignalen an, was hilfreich ist und gut tut und wo es belastend wird. Die innenliegende Weisheit stellt sich zur Verfügung….und wirkt nachhaltig, da zum kognitiven Verstehen auch die körperliche und visuelle Erfahrung kommt.

Durch Ausprobieren im Stehen und Gehen finden Sie die Antwort in sich.

Es braucht, um die Triade zu gehen, keinerlei Vorkenntnisse oder Erfahrungen.

Ich begleite Sie auf Ihrem Weg umsichtig und klar.

Die Triadische Systemik basiert auf den drei Zentren: Bauch – Herz – Kopf
Diese stehen in Wechselbeziehung mit drei Kernbedürfnissen:

Autonomie/ Handeln

Beziehung/ Kontakt

Sicherheit/ Orientierung

Die drei Zentren Bauch, Herz und Kopf werden mit Bodenankern gelegt, im Körper aktiviert und begangen. Dies geschieht, indem die Wahrnehmung und Aufmerksamkeit auf das jeweilige Zentrum fokussiert wird.

Es wird erfahrbar, wie es den einzelnen Kernbedürfnissen im Moment oder in Bezug auf ein mitgebrachtes Anliegen geht.

Durch das Begehen der Triade wird ein Perspektivwechsel möglich. Es kommt Bewegung ins System. Der zuvor festgefahrene oder erstarrte Zustand kann sich verändern, ent-wickeln…

Wechselwirkungen und Ambivalenzen im Inneren zeigen sich. Ebenso werden Zusammenhänge mit dem Umfeld, im Außen ersichtlich.

 

Welches Kernbedürfnis will sich entfalten, kommt in der aktuellen Situation zu kurz?

Dieses Vorgehen führt von einer diffusen zu einer differenzierten Selbstwahrnehmung und damit in die Kraft und das Vertrauen, die eigenen Geschicke selbst lenken zu können.

Der Körper – mithilfe seiner Kompetenzzentren – zeigt den Kurs, die Richtung. Wir erleben innere Klarheit und Ruhe. Die Gewissheit: „Ja, so stimmt es für mich. Ja, so ist es gut.“

Unser Körper erinnert sich an alles, was wir erlebt haben. Er ist dadurch ein riesiger Erfahrungsspeicher, den wir bewusst für uns nutzen können. Er argumentiert nicht, diskutiert nicht, hat keine Weltanschauungen und Prinzipien….Er zeigt mit seinen Körpersignalen an, was hilfreich ist und gut tut und wo es belastend wird. Die innenliegende Weisheit stellt sich zur Verfügung….und wirkt nachhaltig, da zum kognitiven Verstehen auch die körperliche und visuelle Erfahrung kommt.

Durch Ausprobieren im Stehen und Gehen finden Sie die Antwort in sich.

Es braucht, um die Triade zu gehen, keinerlei Vorkenntnisse oder Erfahrungen.

Ich begleite Sie auf Ihrem Weg umsichtig und klar.